Allgemeine Geschäftsbedingungen
gültig ab 01.01.2020

1. Einbeziehung der AGB

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle mit der Tennisschule Tina Wiese abgeschlossenen Verträge. Mit der Buchung erkennt der Trainingsteilnehmer bzw. der gesetzliche Vertreter die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen entfalten nur Wirkung, wenn sie schriftlich vereinbart sind.

2. Vertragsschluss

Die Tennisschule Tina Wiese bestätigt eine Buchung persönlich oder per E-Mail. Mit Erhalt der Bestätigung ist der Vertrag verbindlich zustande gekommen. Der Vertrag besitzt Gültigkeit für den jeweils ausgeschriebenen Trainingszeitraum. Bei vorzeitig gewünschtem Ausstieg ist gleichwohl der volle Rechnungsbetrag zu entrichten. Eine Rückerstattung bereits bezahlter Beträge findet nicht statt.

3. Training

Eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten bzw. 90 Minuten. Nach 55 bzw. 85 Minuten endet die Trainingseinheit, die letzten 5 Minuten werden für die Platzpflege benötigt. Das Leistungsangebot umfasst Einzel,- Gruppen- und Mannschaftstraining sowie weitere Trainingsangebote wie Matchtraining, tennisspezifisches Koordinationstraining, Camps und die Organisation von Kindergeburtstagen.

Die Terminplanung und die Gruppeneinteilung erfolgt durch Tina Wiese in Abstimmung mit den Kunden. Bei nicht voll belegten Kursen kann es zu Veränderungen der Gruppenkonstellation kommen, die eine erneute Absprache erforderlich machen. Eine solche Änderung stellt keinen Kündigungsgrund dar. An gesetzlichen Feiertagen findet das Training statt. In den Ferien NRW und an gesetzlichen Feiertagen innerhalb der Ferien findet kein Training statt.

4. Trainingskosten

Die Entrichtung der gesamten Trainingsgebühr erfolgt vor Kursbeginn. Für Kindertraining kann auf Wunsch eine monatliche Zahlungsweise vereinbart werden. Im Gesamtpreis sind das Trainerhonorar, die zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültige Mehrwertsteuer, die Ballkosten, Kosten für Trainingsgeräte sowie Testschläger für Schnuppertraining enthalten. Der auf der Rechnung ausgewiesene Preis wird innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung per Lastschrift eingezogen. Im Sommer findet das Training bei schlechtem Wetter in der Tennishalle statt, so dass keine Trainingseinheit ausfällt. Die Kosten für die Hallengebühren sind im Sommer in der Kursgebühr enthalten. In der Wintersaison fallen zusätzlich zu den Trainingskosten Platzgebühren für die Tennishalle an. Die Hallenkosten werden direkt vom Hallenmanagement des TC 82 e.V. Erkrath in Rechnung gestellt.

5. Ausgefallene Stunden

Sofern vereinbarte Trainingstermine nicht eingehalten werden können, muss der Kunde die Tennisschule spätestens 24 Stunden vor dem Termin unterrichten. Durch Verschulden des Teilnehmers ausgefallene Trainingstermine (inkl. Krankheit) können nicht nachgeholt oder erstattet werden. Die Möglichkeit einer Übertragung der Trainerstunde an andere Personen besteht, setzt jedoch die Absprache mit der Tennisschule Tina Wiese voraus. Einzel- bzw. Gruppentrainingsstunden, die durch die Tennisschule Tina Wiese abgesagt werden, werden nachgeholt. Ist dies nicht möglich, werden die Kosten für die ausgefallenen Stunden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

6. Aufsichtspflichten, Haftungsrisiken

Die Teilnahme am Tennistraining erfolgt auf eigene Gefahr. Die Tennisschule Tina Wiese haftet nicht für den Ersatz liegen gebliebener oder abhanden gekommener Gegenstände. Für die Benutzung des Spielplatzes außerhalb der Tennishalle und dessen Gerätschaften übernimmt die Tennisschule Tina Wiese keine Haftung. Die Aufsichtspflicht bei minderjährigen Kindern beschränkt sich auf die Dauer des Trainings. Vor und unmittelbar nach den Trainingszeiten obliegt die Aufsichtspflicht den Erziehungsberechtigten. Informieren Sie bitte ihre Kinder, dass sie den Trainingsbereich nicht verlassen dürfen und den Anweisungen des Trainers Folge leisten müssen.

7. Sporttauglichkeit

Kunden bzw. ggf. die gesetzlichen Vertreter versichern, dass keine Gründe bekannt sind, welche die Sporttauglichkeit beeinflussen. Dies umfasst insbesondere Verletzungen, Krankheiten sowie die Einnahme von Medikamenten. Treten während des Trainings Einschränkungen wie Schmerzen, Schwächegefühle, Übelkeit o.ä. auf, ist der Trainer umgehend zu informieren. Träger von für das Training notwendigen Sehhilfen sind verpflichtet, für den Tennissport geeignete, unzerbrechliche Sehhilfen zu tragen. Gesetzliche Vertreter von Minderjährigen haben diese vorab darüber aufzuklären.

9. Datenschutz

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen elektronisch verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.